Das Vermächtnis des Staatsreichs vom 20. Juli 1944
     

Das Vermächtnis des Staatsreichs vom 20. Juli 1944

Rezeption und historische Wahrnehmung des Widerstandes

Widerstand im Widerstreit [6]

Gebunden, 396 Seiten, 22 Abb., 17,5 x 24,5 cm, ca. 10 Abbildungen
ISBN 978-3-95410-327-0
1. Auflage, Januar 2024

42,– €

Dieser Band versammelt wesentliche Beiträge zur Rezeption und historischen Wahrnehmung des Widerstandes gegen das NS-Regime und zu Persönlichkeiten des aktiven Widerstandes. Die juristischen, historischen und politischen Texte sind zu unterschiedlicher Zeit entstanden und spiegeln die jeweils vorherrschenden Fragen und Auseinandersetzungen wider. Allen Beiträgen gemeinsam ist, dass sie vom Geist und Vermächtnis des Widerstandes handeln. Dabei geht es auch um Fragen des Selbstverständnisses der Bundesrepublik Deutschland und der Traditionsbildung der Bundeswehr. Rüdiger von Voss versucht eine Antwort auf die Frage zu geben, was aus dem Scheitern der Weimarer Republik und aus der Diktatur 1933–1945 gelernt werden könnte. In einem dokumentarischen Teil werden Organisationen, die sich der Erinnerung an den Widerstand widmen, und die in ihnen mitwirkenden Persönlichkeiten dargestellt.

Rüdiger von Voss

Rüdiger von Voss

Rüdiger von Voss, Dr. phil., 1939 - 2023, war Ehrenvorsitzender des Kuratoriums der Stiftung 20. Juli 1944 sowie Gründer und Ehrenvorsitzender der Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944. Der studierte Jurist wurde 2016 an der Technischen Universität Chemnitz zum Dr. phil. promoviert. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte des deutschen Widerstands.

Leseproben & Dokumente

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten